Eine Gemüsereispfanne selber frisch zu bereiten

Dieses mit frischen Gemüse zubereitete Reisgericht ist sehr leicht und wenig Aufwand umzusetzen. Das hierfür verwendete Gemüse ist das sogenannte Suppengrün, das schon gebündelt in jedem Einkaufsmarkt zu erhalten ist.

Und das wird benötigt:

  • ein Bündel Suppengrün (bestehend aus Poree, Sellerie, Möhre und Petersilie)
  • Reis
  • halber Teelöffel Curry, einen Teelöffel Salz und MaiThai- Gewürz nach belieben
  • zwei Esslöffel Dinkelmehl (oder anderes Mehl)

Für dieses Gericht empfehle ich den schönen Jasmin-Reis. Eine Tasse davon in kochendes Wasser geben und ca. 15 min köcheln lassen. Während des Kochens wird das Gemüse gewaschen und in kleine Stücken geschnitten. Anschließend wird das Gemüse in einem Topf mit wenig Wasser oder einem Wok für ca. 15 min gedünstet. Dann werden die beiden Esslöffel Mehl mit den Gewürzen und einer Tasse Wasser verrrührt und zu dem Gemüse gegeben. Die Petersilie wird zu letzt klein geschnitten und in die Pfanne eingestreut. Abschließend wird alles schön miteinander vermischt und nun auch noch der fertig gekochte Reis zum Gemüse hinzugegeben.

Und schon ist das überaus leicht verdauliche und frisch zubereitete Pfannengemüse fertig und kann mit Freude und Appetit genossen werden.

Bon appetit!

Gönnen Sie sich reifes und süßes Obst als Naschalternative

Ein herrlich zubereiteter Obstteller verführt zum Naschen und Genießen. Machen Sie sich selbst und anderen eine kleine Freude, in dem Sie etwas Obst zurecht schneiden und servieren.

Für diesen Teller wurde folgendes Obst genommen:

  • einen Apfel
  • eine Birne
  • eine Apfelsine
  • ein paar Heidelbeeren

Nun alles in schöne Scheiben schneiden und nach Gefühl anrichten. Die schönen farbigen Früchte auf dem Teller, lassen jedes Genießer-Herz höher schlagen.

Lassen Sie sich Ihre Zwischenmahlzeit gut schmecken!

 

Bananen-Schoko-Smoothie, ein wahrer Energiespender

Dieser Smoothie ist für alle Schokofreunde ein muss. Das Beste ist, er ist unglaublich schnell zubereitet und geschmacklich ein wahrer Schoko-Traum.

Und das wird benötigt:

  • 3 reife Bananen
  • einen Apfel
  • 3 Esslöffel reines Kakaopulver

Die Bananen und der Apfel werden klein geschnitten und in den Mixer gegeben. Danach das Kakaopulver drüber gestreut und ca. 350 ml Wasser hinzugeschüttet. Dann alles schön durchmixen lassen und fertig ist der Zauber.

Und jetzt können Sie ein geschmackliches Abendteuer erleben.

Hmmm, lecker, lecker!

 

Kartoffeln mit Spinat und leckeren Champignons zum Genießen

Ein Pilzgericht der anderen Art. Die Kombination dieser drei Hauptzutaten lässt alle Spinatfans wieder hoch erfreuen. Natürlich können hier alternativ zu den Champignons auch Waldpilze wie Pfifferlinge genommen werden, wer diese zur Verfügung hat.

Und das wird benötigt:

  • 6 große Kartoffeln
  • 250g – 300g Spinat
  • ca. 300g Champignons
  • eine Zwiebel

Zunächst werden die Kartoffeln geschält, halbiert und zum kochen gebracht. Während die Kartoffeln ca. 20 min kochen, wird Wasser in einen Wok gegeben oder Fett in eine Pfanne. Dann wird in der Pfanne die zuvor in kleine Stücken geschnittene Zwiebel leicht gedünstet. Anschließend wird der gefrorene Spinat hinzugegeben und ebenso gedünstet. Die Champingnons werden in kleine Stücken oder Scheiben geschnitten und ebenso der Pfanne hinzugegeben. Nun wird alles zusammen durchmischt und mit Salz, Curry und Pfeffer nach belieben gewürzt. Und schon ist dieses leicht gemachte und zauberhafte Menü fertig und kann mit großer Freude serviert werden.

Wohl bekomms!

Ein Dinkelsalat von dem man nie genug haben wird

Dieser Salat ist außerordentlich besonders, denn er besteht aus angekeimten Dinkelkörnern. Der Dinkel hat einen leicht nussigen doch äußerst dezenten Geschmack und ist mein persönlicher Favorit unter den Getreide.

Um diesen Salat zu zaubern, muss der Dinkel 2 Tage in Wasser einweichen. Innerhalb dieser Zeit fängt er an zu keimen. Nach den zwei Tagen wird er dann in einen Topf mit Wasser und etwas Salz ca. 60 min geköchelt. Das Ergebnis ist überwältigend. Sie können jetzt den Dinkel als Salatgrundlage oder als Beilage wie Kartoffeln oder Reis anrichten.

Was für den Salat benötigt wird:

  • Cherrytomaten
  • eine kleine Zwiebel
  • Dinkelkörner
  • ein Schwaps Apfelessig

Der Salat an sich geht super schnell. Es werden die Cherrytomaten und die Zwiebel in kleine Stücken geschnitten und in eine Schüssel gegeben. Der Dinkel wird dem hinzugefügt sowie der Schwaps Apfelessig und alles schön miteinander vermengt.

Und fertig ist der Gaumenzauber und er ist ebenso eine große Freude für alle Tomatenliebhaber(innen).

Guten Appetit!

süße Energiekugeln, die Kraft schenken und eine Wohltat für den Gaumen sind

Dieses Rezept ist für alle, die Lust auf Süßes haben und keinen Zucker zu sich nehmen möchten oder können. Die Süßkraft des Trockenobstes von Feigen und Datteln in Kombiantion mit Sesam, Leinsamen und Hafer schaffen ein einzigartiges Geschmackserlebnis. Wagen Sie es und probieren Sie es aus. Es wird ihren Speiseplan für Zwischendurch auf wohltuende Weise erweitern.

Und das wird benötigt:

  • 4 Esslöffel Hafermehl
  • 2 Esslöffel Leinsamenmehl
  • einen Esslöffel gehäufte Sesampaste
  • mindestens 7 Feigen
  • ca. 12 Datteln

Als erstes werden die Datteln und Feigen in super kleine Stücken geschnitten. Um so kleiner, um so besser. Anschließend werden das Hafermehl und das Leinsamenmehl in einer kleinen Schüssel miteinander durchmischt. Danach wird direkt die Sesampaste hinzugegeben und alles schön miteinander vermengt. Dann wird das Trockenobst hinzugegeben und mit den Händen zu einer festen Masse geformt und geknetet. Zu guter Letzt zupft man aus der Masse etwas ab und formt es zu einer kleinen Kugel.

Das sieht dann so aus:

Nun sind die Energiekugeln fertig und können ohne weiteres ein paar Tage aufgehoben werden und als kleine Nascherei bei Verlangen nach Süßen mit großer Freude genossen werden.

junger Spinat auf leckere Vollkorndinkelnudeln

Dieses wunderbare Rezept ist schnell und mit äußerst wenig Aufwand zuzubereiten. Hier kommen alle Spinatfans auf Ihre Kosten. Der Spinatgeschmack kann sich hier herrlich entfalten und hat in diesem Menü eine dominante Stellung. Dazu sorgen die leicht nussigen Vollkorndinkelnudeln für ein dezentes und passendes Aroma. Eine sehr ausgewogene Kombination dieser wenigen Zutaten.

Die Zubereitung des Spinates erfolgt in einem Wok. Auf Fett oder Öl kann damit vollkommen verzichtet werden. Alternativ geht natürlich das normale Anbraten der Zwiebel und das Erwärmen des Spinates in einer Pfanne.

Und das wird benötigt:

  • 250g junger portionierbarer Spinat
  • 200g Dinkelnudeln
  • eine Zwiebel
  • 2 – 3 Knoblauchzehen

Zunächst werden die Nudeln in einen Topf mit Wasser gegeben und ca. 7 min lang darin gekocht. Während die Nudeln kochen, wird etwas Wasser in den Wok gegeben und der Spinat reingelegt. Dieser kann nun Auftauen und sich erwärmen. In dieser Zeit wird die Zwiebel und der Knoblauch geschält und in kleine Stücken geschnitten. Anschließend wird alles in den Wok gegeben und ein paar Minuten darin gedünstet. Zum Würzen werden Salz und Pfeffer nach belieben hinzugegeben. Wer mag kann noch ein klein wenig Curry hinzugeben oder feine Kräuter.

Nun ist auch schon alles angerichtet und kann kredenzt werden.

Lassen Sie nun die zarten Nudeln in Ihrem Mund zergehen und schmecken Sie den Spinat in seiner intensivsten Form.

Wohl bekomms!

Und so geht schnell und lecker mit Pastinake und Kartoffeln

Wer das edle Wurzelgemüse Pastinake einmal ausprobieren möchte, hat nun allen Grund dieses wunderbar einfache Rezept anzuwenden. Sie werden sich ärgern, dieses nicht schon ehern nachgekocht zu haben.

Und das wird benötigt für ca. 2 Personen oder einen großen Hungrigen:

  • 4 mittelgroße Pastinaken
  • 5 mittelgroße Kartoffeln
  • getrockneter oder frischer Oregano
  • eine Zwiebel
  • 3 – 4 Zehen Knoblauch

Und so einfach geht es. Kartoffeln schälen und klein schneiden und diese in einen Topf geben. Dann dem Topf Wasser hinzugeben, so dass die Kartoffeln reichlich bedeckt davon sind. Anschließend die Pastinaken waschen und in Scheiben schneiden und diese ebenso in den Topf geben. Nun wird mindestens alles 10 min gekocht. In dieser Zeit werden die Zwiebeln und der Knoblauch geschält und in kleine Würfel geschnitten. Nachdem alles 10 min gekocht hat, werden die Zwiebeln und der Knoblauch sowie ein halber Teelöffel Salz hinzugegeben. Danach weitere 10 min köcheln lassen. Die Suppe ist fast fertig. Nun wird der Pürrierstab gezückt und alles zusammen wird schön breiig gemacht. Wer keinen Pürrierstab zur Hand hat, kann alternativ einen Kartoffelstampfer nehmen. Jetzt wird noch der Oregano eingestreut, soviel wie einen beliebt. Kräuter können natürlich auch viele andere verwendet werden, z.B. Petersilie oder Schnittlauch.

Und nun lassen sie auf Ihren Gaumen dieses leckere und durchaus cremige Süppchen zergehen.

Bon appetit!

 

Warme Linsensuppe, ein gesunder Sattmacher mit leckeren Möhren und Kartoffeln

Um diese leckere Suppe zu köcheln, sollten Sie die Linsen einen Tag vorher in ausreichend Wasser einweichen lassen, ansonsten müssen die Linsen deutlich länger kochen und darauf haben Sie sicher keine Lust.

Und das benötigen Sie:

  • 250g Linsen
  • 4 – 5 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 – 3 frische Möhren
  • 2 – 3 Esslöffel Apfelessig
  • 2 – 3 Esslöffel Rohrzucker
  • einen halben Teelöffel Salz

An den Tag der Zubereitung geben Sie die eingeweichten Linsen in einen großen Topf mit Wasser. Im Topf sollte mindestens die doppelte Menge Wasser als Linsen enthalten sein und bringen alles zum Kochen. Die Linsen müssen nun mindestens 45 min kochen. Während dessen schälen Sie die Kartoffeln und schneiden diese in kleine Stücken, ebenso die Möhren, hier reichen dünne Scheiben. Haben die Linsen bereits 25 min gekocht, geben sie die Kartoffeln, Möhren und das Salz hinzu. Dann weitere 20 min kochen lassen. Sind die 45 min rum, werden der Apfelessig und der Rohrzucker hinzugegeben und gut miteinander verrührt. Dann abschmecken und mindestens 15 min stehen lassen, damit sich alle Zutaten miteinander vermählen können. So entwickelt sich die einzigartige Geschmackskomposition dieser Zutaten und Sie können Ihren Gaumen wieder große Freude bereiten.

Und fertig ist der super Sattmacher:

Nun lassen Sie es sichs schmecken!

Nudeln a lá Extravaganz mit aromatisch vollmundiger Tomatensoße

Es gibt kaum jemanden, der zu einem Nudelgericht „Nein“ sagen kann und gerade Nudeln mit Tomatensoße essen Kinder und junge Männer am Liebsten. Auch dieses Gericht ist schnell und einfach zuzubereiten und bedarf wenig Aufwand.

Es werden folgende Zutaten benötigt:

  • 500g Dinkelnudeln
  • 60 – 70g getrocknetes grobes Sojagranulat
  • eine halbe Tube Tomatenmark
  • 1 Esslöffel Tomatenketchup
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Paprikaschote
  • 250ml Wasser

Zunächst werden die 250ml Wasser zum Kochen gebracht und das Sojagranulat hineingegeben und 10min darin gequellt. In der Zeit werden die Nudeln in ausreichend Wasser gekocht. Das Wasser der Nudeln wird mit ca. einem halben Teelöffel Meersalz gesalzen. Ist das Soja fertig, wird die Zwiebel geschält und in kleine Stücken geschnitten und zusammen mit dem Soja in eine Pfanne gegeben und gebraten. Wir verwenden zum Braten Kokosfett, es geht aber auch jedes beliebige Öl. In der Zeit des Bratens wird die Paprikaschote nach ordentlichem Waschen in kleine Stücke geschnitten und ebenso der Pfanne hinzugegeben. Ist alles leicht angebraten, werden ca. 200ml Wasser in die Pfanne geschüttet. Danach wird direkt die halbe Tube Tomatenmark hinzugegeben und alles miteinander verrührt. In die Soße kommt dann noch der Esslöffel Tomatenketchup und ca. 1/3 Teelöffel Currypulver und eine Brise Meersalz.

Sind nun alle Zutaten drin und gut verrührt, kann man ohne weiteres behaupten, dass nun alles miteinander vermählt ist. So ergibt die Soße ihren intensiven aromatischen Geschmack von Tomate, Paprika und Zwiebeln. Ein Fest für jeden, der nicht genug von Nudeln mit Tomatensoße bekommt.

Und nun an alle Nudelbegeisterte: bitte genießen und

schmecken lassen!